Was machen Sie am ersten Freitag im März?

Wir feiern  an diesem Tag den Weltgebetstag!

…und zwar lebendig, an der Basis, mit Jüngeren und Älteren, mit Frauen und Männern und in einer breiten Ökumene.

Der Weltgebetstag ist die weltweit größte ökumenische Basisbewegung von Frauen und ist in mehr als 170 Ländern vertreten.Die im WGT einmalige Verbindung zwischen informierten Beten und betendem Handeln, zwischen der weltumspannenden liturgischen Feier und dem Engagement für Gerechtigkeit in der Einen Welt soll noch stärker in die öffentliche Wahrnehmung gebracht werden, zB. durch Förderung von Frauenprojekten weltweit.

Der Weltgebetstag leistet für benachteiligte Frauen auch praktische Unterstützung: Mit der Kollekte, die bei den Gottesdiensten gesammelt wird, fördert das Deutsche Komitee des Weltgebetstags jedes Jahr rund 230 Frauenprojekte auf der ganzen Welt. So setzen wir das Motto der internationalen Weltgebetstagsbewegung um.
“Informed Prayer – Prayerful Action”   –  “Informiertes Beten – Betendes Handeln”

„Was ist denn fair?“

Globale Gerechtigkeit steht im Zentrum des Weltgebetstags von Frauen der Philippinen

„Was ist denn fair?“ Diese Frage beschäftigt uns, wenn wir uns im Alltag ungerecht behandelt fühlen. Sie treibt uns erst recht um, wenn wir lesen, wie ungleich der Wohlstand auf unserer Erde verteilt ist. In den Philippinen ist die Frage der Gerechtigkeit häufig Überlebensfrage. Mit ihr laden uns philippinische Christinnen zum Weltgebetstag ein. Ihre Gebete, Lieder und Geschichten wandern um den Globus, wenn ökumenische Frauengruppen am 3. März 2017 Gottesdienste, Info- und Kulturveranstaltungen vorbereiten. Die über 7.000 Inseln der Philippinen sind trotz ihres natürlichen Reichtums geprägt von krasser Ungleichheit. Viele der über 100 Millionen Einwohner leben in Armut. Wer sich für Menschenrechte, Landreformen oder Umweltschutz engagiert, lebt nicht selten gefährlich. Ins Zentrum ihrer Liturgie haben die Christinnen aus dem bevölkerungsreichsten christlichen Land Asiens das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Mt 20, 1-16) gestellt. Den ungerechten nationalen und globalen Strukturen setzen sie die Gerechtigkeit Gottes entgegen. Ein Zeichen globaler Verbundenheit sind die Kollekten zum Weltgebetstag, die weltweit Frauen und Mädchen unterstützen. In den Philippinen engagieren sich die Projektpartnerinnen des Weltgebetstags Deutschland u.a. für das wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Empowerment von Frauen, für ökologischen Landbau und den Einsatz gegen Gewalt an Frauen und Kindern.

Auch in Nusse-Behlendorf wollen wir in diesem Jahr wieder Teil dieser weltweiten Gemeinschaft sein und feiern den Weltgebetstags-Gottesdienst am 03. März 2017 um 19.00 Uhr in der Nusser Pfarrscheune. Hierzu lädt Sie das Vorbereitungsteam herzlich ein. Im Anschluss gibt es noch Gelegenheit zum Austausch bei einem landestypischen Imbiss. Wer neugierig geworden ist auf das Thema, das Land, oder den Weltgebetstag, ist auch eingeladen im Team diesen Abend mit vorzubereiten. Auskünfte geben auch gern Ulrike Nehls (Tel:04543/1667) und Simone Siemers (Tel.: 04543/891324).