Ökumenische Marienvesper

© Jutta Petri

07
DEZ

Datum Samstag, 7. Dezember 2019, 18:00 - 19:00 Uhr
Ort
Nusse
Mitwirkende
Dr. Jutta Petri, Diakon Tobias Riedl, Pastor Tobias Pfeifer, Nusser Kammerchor Leitung: Susanne Dieudonné

Ökumenische Marienvesper  Wort, Lieder und ein altes Bild

 

Die Nusser Kirche hütet einen alten, wirklich besonderen Schatz: Ein Bild von der Verkündigung der Geburt Jesu an Maria durch den Engel.

Das Bild stammt aus der Zeit kurz vor der Reformation und ist damit wesentlich älter als die jetzige Nusser Kirche.

Maria war jahrhundertelang Zankapfel zwischen den Katholiken und Protestanten, es wurde viel über ihre Bedeutung gestritten, aber heutzutage gibt es auch verschiedene evangelischen Annäherungen.

Grund genug, uns dem Bild und der Person der Maria in einer besonderen Veranstaltung zu widmen.

Gemeinsam werden Pastor Tobias Pfeifer und Diakon Tobias Riedl von der Kath. Pfarrei St. Ansverus Maria ökumenisch beleuchten, der Nusser Kammerchor unter der Leitung von Susanne Dieudonné wird Vertonungen des Magnificat („Meine Seele erhebt den Herrn“; Lk 1,46-55) und des Ave Maria (Lk 1,28) darbieten, sozusagen dem Lied zum Bild.

Und Dr. Jutta Petri, Kunsthistorikerin aus Lübeck hat sich auf Spurensuche begeben und ein Büchlein zu unserem Bild zusammengestellt, welches sie ebenfalls vorstellen wird.

 

All dies in einer besonderen Adventsandacht am Vorabend des 2. Advent am Samstag, den 7. Dezember um 18 Uhr in der Nusser Kirche.

Wir feiern diese als ökumenische Marienvesper. Herzliche Einladung an alle!

Bildnachweise: