Rasensteingräber

Rasensteingräber

Dabei handelt es sich um Gräber für Särge und Urnen auf einer speziell dafür vorgesehenen Fläche auf dem Friedhof. Sie können an der Grabstätte eine Grabplatte  in den Rasen einlegen lassen.  Der Friedhof sorgt für Sie durch regelmäßiges Mähen für einen gepflegten und schönen Anblick der gesammten Fläche, auf dem die Rasensteingräber liegen.

Das Nutzungsrecht für die Grabstätte kann nach 25 Jahren verlängert werden.

Kein Schmuck auf Rasensteingräbern: Blumen können Sie gerne an dem dafür vorgesehenen großen Gedenkstein an der begrenzenden Hecke niederlegen. Auf den Grabplätzen selber dürfen aber  keine Blumen, Vasen,  Töpfe oder anderer Schmuck abgelegt werden.

Wer es dennoch tut, erschwert dem Friedhofswart jedesmal die Arbeit, denn vor dem Mähen müssen die entsprechenden Plätze immer erst mühselig freigeräumt werden. Wir haben großes Verständnis für den Wunsch, einen Grabplatz zu schmücken, müssen aber leider sagen: wer ein Grab schmücken will, muss unbedingt eine andere Art von Grabplatz wählen. Die Friedhofsordnung ist an dieser Stelle deutlich: die auf den Grabplatten abgestellten Vasen und Töpfe werden ganz entfernt und für die Extraarbeit Rechnungen geschickt.

Bildnachweise: